Unser Lockbuch

Neues | Interessantes | Überlegtes

Lockruf Kassel - Unser Lockbuch
Slider

Kategorie-Archive: Tipps

Tipp: Online-Shops besser ohne Disclaimer im Impressum

Wer irgendwann damit angefangen hat, sogenannte Disclaimer in ein Impressum zu schreiben, weiß man nicht mehr so genau. Aber es sollte wohl der Wunsch nach mehr (gefühlter) Sicherheit dahinter stehen. Doch Hinweise darauf, das man z.B. „keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen übernimmt“ sind nicht nur überlüssig, sondern können auch wettbewerbswidrig sein.

Hach ja … interessante deutsche Rechtsprechung.

Wer mehr darüber wissen möchte (oder auch zum Impressum ohne Handelsregister und Produktbildverwendungen), schaut doch einfach mal bei dem entsprechenden Beitrag auf shopbetreiber-blog.de vorbei.

15 Tipps, um zwischenmenschliche Kommunikation zu verbessern

Normalerweise dreht sich das Thema „Wie können Sie Ihre Kommunikation verbessern?“ um die Entwicklung und Gestaltung marketingrelevanter Kommunikationsmaßnahmen. Heute wollen wir jedoch einen kleinen Abstecher in den Bereich der direkten zwischenmenschlichen Kommunikation machen. Und ohne langes Geplänkel – los geht es:
Ganzen Beitrag lesen.

Mails & Spam – Was tun & eine kleine Linksammlung

Nachdem mich letzte Woche erst 2 Kunden fragten, ob ich erklären könne, warum Sie soviel „Mailer Daemon Mails“ erhielten, dachte ich mir, es könnte an der Zeit sein, ein paar Beiträge zusammen zu tragen, die sich mit dem Thema „Spam und was man dagegen tun kann“ auseinandersetzen. Und los geht es:

  • Sehr guter Beitrag, der erklärt, was Spam eigentlich ist und was man tun kann:
    http://blog.botfrei.de/2013/07/immer-diese-spams-in-meinem-mailprogramm/
  • Informativer Blogbeitrag unserers Haus,- und Hofhosters woher Spam überhaupt kommen kann :
    https://www.df.eu/blog/2013/06/13/ich-glaub-ich-spamme/
  • Informationen des hessischen Datenschutzbeauftragten zum Thema „Spam-Problematik“:
    https://www.datenschutz.hessen.de/ar007.htm
  • Ausführliche Übersicht der Kategorie Mailspam des AntiSpam e.V.:
    https://www.antispam-ev.de/wiki/Kategorie:Mailspam
  • Doch bevor Sie sich, durch diese Artikel wühlen, gilt auf jeden Fall:

  • Keine Panik!!!
  • Ändern Sie Ihr E-Mail Passwort. Jetzt. Sofort. Und nicht in „irgendein Geburtsname der Freundin plus Hochzeitstag“ Nonsens-Passwort, sondern in ein sicheres Passwort. Wenn da jetzt eine gewisse Ideenlosigkeit eintritt – hier kann man sich auch Passwörter generieren lassen. Je länger das Passwort, desto besser (sicherer): https://www.passwort-generator.com/
  • Scannen Sie ihren gesamten Rechner mit Ihrem Virenscanner und den aktuellsten Virendefinitionen. Das ist wichtig: Sie sollten eigentlich Ihr Virenprogramm so eingestellt haben, dass es sich automatisch aktuslisiert. Oft erlebe ich jedoch, dass dies nicht der Fall ist. Also: Ggfs. ändern und drücken Sie den „Jetzt aktualisieren Knopf“!
  • Zusätzlich zu einem Virenscan empfehle ich auch immer noch das Programm Anti-Malware von Malewarebytes um eventuellen Bösewichten auf dem Rechner auf die Schliche zu kommen. Dies tut auch in der freien Version gut Dienste.
  • Prüfen Sie die Anti-Spam Einstellungen bei Ihrem Mailanbieter. Oft besteht die Möglichkeit, hier verschiedene „Stärken der Spamabwehr“ einzustellen.
  • Wenn Sie eine sogegannte Catch-all Adresse verwenden (eine als „Catchall“ konfigurierte E-Mail Adresse empfängt alle E-Mails an unkonfigurierte E-Mail Adressen einer oder aller Domains und Subdomains): Weg damit (glauben Sie mir: Sie werden keine Mail verpassen – aber ihr Mail-Dasein wird sich vereinfachen)
  • Regelmäßige Updates für Ihr Betriebssystem und alle Programme durchführen.
  • Tipp des Tages – Printanzeigen

    Tipp des Tages: Glaubt keinem Anzeigenverkäufer. Und wenn dann schon Anzeigen in „messbaren Medien“ gebucht werden, traut nicht den schönen Worten der Anzeigenverkäufer. Mit ein bisschen Monitoring lässt sich ganz einfach herausfinden, ob eine solche Investition sinnvoll ist oder nicht. Bitte schmeißt das Geld nicht zum Fenster raus.

    Liebe Geschäftsfreunde, …

    Liebe Geschäftsfreunde,
    bitte immer misstrauisch sein, wenn jemand zu Ihnen kommt und Ihnen evtl. für Sie „neue Werbeformen“ wie Facebook, Twitter, Werbevideos als das NonPlusUltra-das-MUSS-man-haben anpreist.

    Bitte: Klären Sie vorher, ob diese Ausgabe, auch wirklich für IHR Unternehmen Sinn macht. Nur weil man Ihnen was verkauft bedeutet das nicht, dass Sie dadurch verkaufen.

    Facebookseite & Impressumpflicht

    So. Auch wenn es immer noch an vielen vorbei gezogen ist. Auch eine Facebookseite (geschäftlich) muss einen Link zu einem Impressum enthalten. Und zwar leicht erkennbar, unmittelbar erreichbar und ständig verfügbar. Wer es also noch nicht gemacht hat: Auf! Auf!

    Facebook FirmenPrivatHachwasistdochegal!

    Nein ist es nicht! Mal ein Tipp am Rande: Ein Facebook Profil anzulegen und quasi als „Firmenprofil“ zu missbrauchen kann teuer werden. Dafür gibt es die Unternehmensseiten. Und das mit gutem Grund. Also nutzt diese und setzt Euch nicht der Gefahr gerechtfertigter Abmahnungen oder Kontosperrungen aus. Wäre ja schade. Wenn Ihr Fragen dazu habt, helfen wir gerne weiter.

    Du willst kreativ sein? Dann trau dich was!

    Es ist immer wieder auf ein Neues zu merkwürdig wenn sich Menschen für einen „kreativen Job“ bewerben wollen und eine Standardbewerbung schicken. Mal im Ernst an alle Jobsuchenden, die in den Kreativbereich wollen: Traut Euch mal was. Ihr habt nix zu verlieren. Seid anders. Seid Ihr selbst.

    Und wenn es dann immer noch „nur für ’ne Standardbewerbungsmappe“ reicht: Sucht Euch ein anderes Tätigkeitsfeld.

    Ansonsten: Begeistert!